Spielendes Lernen

Durch spannende Bildungsangebote stärken wir bei den Kindern die Fähigkeit zu selbstständigem Denken und sprechen dabei die natürliche Lernfreude der Kinder an. Die Kinder machen grundlegende vormathematische Erfahrungen, lernen Mengen, Zahlen und physikalische Zusammenhänge kennen. Dies stärkt das intellektuelle Selbstvertrauen der Kinder und führt nachweislich zu grösserem Erfolg beim späteren schulischen Lernen. Wir orientieren unsere Bildungsförderung unter anderem an den Ideen von Maria Montessori.
Durch spannende Bildungsangebote stärken wir bei den Kindern die Fähigkeit zu selbstständigem Denken und sprechen dabei die natürliche Lernfreude der Kinder an. Die Kinder machen grundlegende vormathematische Erfahrungen, lernen Mengen, Zahlen und physikalische Zusammenhänge kennen. Dies stärkt das intellektuelle Selbstvertrauen der Kinder und führt nachweislich zu grösserem Erfolg beim späteren schulischen Lernen. Wir orientieren unsere Bildungsförderung unter anderem an den Ideen von Maria Montessori.
Montessori Pädagogik

Güxi Schlaukopf-Zimmer

Jeder Standort verfügt über ein mit sorgfältig zusammengestellten hochwertigen Lernmaterialen ausgestattetes «Schlaukopf-Zimmer». Hier finden die Kinder ein ideales Förderumfeld, um spielerisch erste naturwissenschaftliche Erfahrungen zu machen, die Gesetze der Natur kennenzulernen oder sich auf die Lösung einer ganz bestimmten Aufgabe zu konzentrieren. Getreu dem Ansatz von Maria Montessori wählen die Kinder ihr Tätigkeitsfeld selbst aus. Damit stärken wir die Entscheidungsstärke und das Selbstbewusstsein der Kinder und erreichen, dass sich das Kinder einer Aufgabe freiwillig stellt und diese auch aus eigenem Ehrgeiz heraus lösen will.
Jeder Standort verfügt über ein mit sorgfältig zusammengestellten hochwertigen Lernmaterialen ausgestattetes «Schlaukopf-Zimmer». Hier finden die Kinder ein ideales Förderumfeld, um spielerisch erste naturwissenschaftliche Erfahrungen zu machen, die Gesetze der Natur kennenzulernen oder sich auf die Lösung einer ganz bestimmten Aufgabe zu konzentrieren. Getreu dem Ansatz von Maria Montessori wählen die Kinder ihr Tätigkeitsfeld selbst aus. Damit stärken wir die Entscheidungsstärke und das Selbstbewusstsein der Kinder und erreichen, dass sich das Kinder einer Aufgabe freiwillig stellt und diese auch aus eigenem Ehrgeiz heraus lösen will.

Fünf Bildungsbereiche

Mit unseren fünf Bildungsbereichen «Übungen des täglichen Lebens,  vormathematisches Experimentieren, Natur & Umwelt, Sprachförderung und Sinneswahrnehmung» bereiten wir die Kinder auf den Kindergarten und die Schule vor. Dabei ist unser pädagogischer Ansatz spielerisch.
Mit unseren fünf Bildungsbereichen «Übungen des täglichen Lebens,  vormathematisches Experimentieren, Natur & Umwelt, Sprachförderung und Sinneswahrnehmung» bereiten wir die Kinder auf den Kindergarten und die Schule vor. Dabei ist unser pädagogischer Ansatz spielerisch.
Übungen des täglichen Lebens
Um das tie­fe Be­dürf­nis nach Selbst­tä­tig­keit zu un­ter­stüt­zen, bie­ten hier vie­le Lern­ma­te­ria­li­en die Mög­lich­keit, neue Kom­pe­ten­zen zu er­wer­ben und den ei­ge­nen Hand­lun­g­raum zu er­wei­tern. Die Mög­lich­keit zur Selbst­kon­trol­le be­frie­digt und mo­ti­viert zum Üben, bis das Kind die Tä­tig­keit und Kom­pe­tenz be­herrscht.
Vormathematisches Experimentieren
Das ma­the­ma­ti­sche Lern­ma­te­ri­al er­mög­licht dem Kind, un­be­wusst rech­ne­ri­sche Frü­h­er­fah­run­gen zu ma­chen und sich im Ord­nen und Struk­tu­rie­ren zu üben. Zu­dem un­ter­stützt es Er­fah­run­gen im Um­gang mit Grös­se, Men­ge und Form von Ge­gen­stän­den. Durch den „han­deln­den“ Um­gang dringt das Kind spie­le­risch in das ma­the­ma­ti­sche Den­ken ein.
Natur & Umwelt
Mit Ge­gen­stän­den wie Schach­teln, Do­sen, Deckeln, Röh­ren etc., die die Re­ga­le zu „Schatz­kam­mern“ ma­chen, hat das Kind die Mög­lich­keit, Neu­es zu schaf­fen und die Ei­gen­schaf­ten von ver­schie­de­nen Stof­fen ken­nen zu­ler­nen und sich all­ge­mein in­ten­siv mit Na­tur­phä­no­me­nen aus­ein­an­der­zu­set­zen.
Sprachförderung
In der Aus­ein­an­der­set­zung mit den ver­schie­de­nen Übun­gen und Auf­ga­ben er­wei­tern die Kin­der ih­ren Wort­schatz und wer­den durch Sprach­spie­le auf die ein­zel­nen Lau­te un­se­rer Spra­che auf­merk­sam. So wird der selb­stän­di­ge Er­werb von Le­sen und Schrei­ben er­leich­tert.
Sinneswahrnehmung
Da Kin­der ei­nen Gross­teil von Er­fah­run­gen über die Sin­ne sam­meln, sind viel­fäl­tig an­re­gen­de Ma­te­ria­li­en vor­han­den. Die­se ver­mit­teln aus­ge­präg­te tak­ti­le und vi­su­el­le ko­gni­ti­ve Er­leb­nis­se. Je mehr Sin­ne an­ge­spro­chen wer­den, de­sto bes­ser bleibt das Wahr­ge­nom­me­ne im Ge­dächt­nis haf­ten und de­sto grös­ser ist der Lern­er­folg.

Spielendes Lernen

Video: Spielendes Lernen

Weitere Schwerpunkte

Grosse Bewegungsräume

Ganz viel Bewegung fördert die körperliche und psychische Entwicklung eines Kleinkindes entscheidend. Daher gehen wir jeden Tag nach draussen. Drinnen in unseren Bewegungsräumen können die Kinder in einem sicheren Umfeld herumtoben und haben genug Platz, um ihrem natürlichen Bewegungsdrang zu folgen.
weiterlesen